Aktuell

Aktuell.

Was gibt es Neues aus dem AutoMuseum Volkswagen? Neue Exponate, aktuelle Entwicklungen, prominente Besucher: Wir halten Sie auf dem Laufenden.


AutoMuseum Volkswagen "goes" virtuell.

16. Mai 2021. Zum diesjährigen Museumstag geht das AutoMuseum Volkswagen mit seinem ersten virtuellen 360° Rundgang online. Erleben Sie eine Zeitreise durch die Produkthistorie des Volkswagen Käfers – vom Brezelfenster über den Ovali bis hin zum 1303 und einem der letztgebauten Modelle aus der Serie Última Edición. Sehen Sie kuriose Einzelstücke hautnah und genießen Sie einen Hauch von Sommer mit unseren Cabriolets. Und noch mehr: Steigen Sie ein in ausgewählte Exponate und erfahren sie mehr über ihre Geschichte in unserem Audio-Guide und das rund um die Uhr. Schauen Sie herein!


Gut, wenn man Freunde hat.

29. März 2021. Für die soeben eröffnete Sonderausstellung "4 GEWINNT." hat sich der Freundeskreis des AutoMuseum Volkswagen ganz besonders ins Zeug gelegt. Es begann vor einem Jahr mit dem Durchforsten der Lagerbestände, um passende Allrad-Technikexponate aufzufinden. Die Aufbereitung der ausgewählten Antriebsstränge ging bis hin zur teilweise praktikablen Nutzung für die Besucher. Um einer Verletzungsgefahr vorzubeugen, haben die Mitglieder handgefertigte, auf die jeweilige Größe des Aggregats abgestimmte Vitrinen und Gestelle gebaut. Wie schon bei vorherigen Ausstellungen sind ebenso die Fahrzeug-Exponate instand gesetzt und poliert worden. Den Höhepunkt nahmen die Vorbereitungen mit dem zweitägigen Aufbau der Schau. Die Mühen haben sich gelohnt, die Präsentation des Themas fand großen Anklang bei Pressevertretern und Besuchern. Allen Unterstützern gilt unser herzlichster Dank.


"4 gewinnt." Allrad-Sonderschau im AutoMuseum Volkswagen eröffnet.

25. März 2021. Der Corona-Lage geschuldet hat das AutoMuseum Volkswagen seine neue Sonderschau zum Thema Allradtechnologie von Volkswagen nur in sehr kleinem Kreis mit Pressevertretern aus Wolfsburg eröffnet. Hilmar Schimenas, seit Januar diesen Jahres Vorstand der Stiftung AutoMuseum Volkswagen, begrüßte die Teilnehmer herzlich, gab einen kurzen knackigen Einblick in die Ausstellung und bedankte sich bei allen Unterstützern, vor allem den Leihgebern. In seinem Element und voller Enthusiasmus brachte anschließend der ehemalige Vorstand des Hauses und Kurator dieser Ausstellung, Eberhard Kittler, die Vierrad-Kompetenz der Marke, ihre verschiedenen, und zum Teil parallel eingesetzten Systeme den Medienvertretern näher. Dabei hob er gern die neuzeitigen Studien, wie den Amarok RUV, den Allrad-up! oder den BUDDe hervor, die so noch nie in der Öffentlichkeit präsentiert wurden. So schlug er den Bogen von den Anfängen des zuschaltbaren Allrad-Antriebs beim Bulli über die syncro- und 4Motion-Modelle bis in die nahe Zukunft des elektrischen Allradantriebs. Stellvertretend für den Freundeskreis des AutoMuseums und verantwortlich für die gezeigten Antriebsstränge stand ebenso Martin Mielke Rede und Antwort, vor allem zu den Konzeptfahrzeugen, für die er während seiner aktiven VW-Zeit zuständig war. Auf die Frage, ob es ein Rahmenprogramm geben werde, sagte Hilmar Schimenas, dass das Team des Museums Ideen hat, es aber Corona-abhängig ist, ob es während der Ausstellung unter anderem Führungen oder Expertenabende geben kann.


Vorstandswechsel: Eberhard Kittler übergibt Staffelstab an Hilmar Schimenas.

12. Januar 2021. Mit dem Jahreswechsel gab es eine wesentliche personelle Veränderung in der Stiftung AutoMuseum Volkswagen. Der langjährige Vorstand Eberhard Kittler übergab das Haus an seinen Nachfolger Hilmar Schimenas, der seit über 30 Jahren für Volkswagen tätig ist. Hatte Schimenas im sogenannten Fahrzeug-Leitstand bislang stets mit den aktuellen Modellen zu tun, freut er sich nun, in die Produkthistorie aus rund 80 Jahren Volkswagen eintauchen zu dürfen. Als gebürtiger Wolfsburger ist er entsprechend mit Volkswagen aufgewachsen, und als sog. „Generation Golf“ kennt er die heutigen Youngtimer aus seiner Kindheit und Jugend nur zu gut. Auch sein erstes Auto war natürlich ein VW, ein schwarzer Polo Fox. In Corona-Zeiten die Leitung eines Museums zu übernehmen, stellt ihn vor besondere Herausforderungen, Schimenas ist sich aber sicher, dass er das Haus in den nächsten Jahren mit neuen kulturellen und automobilhistorischen Schwerpunkten füllen kann. Er bringt eine Reihe von Ideen mit, wie das Haus zukünftig digital moderner werden kann. Für das erste setzt er die längst geplante Sonderschau „4 gewinnt. Allradkompetenz von Volkswagen.“ seines Vorgängers um und hofft auf einen baldigen Eröffnungstermin, um sich auch dem Publikum persönlich vorstellen zu können. Eberhard Kittler hat das AutoMuseum Volkswagen seit 2014 im neuen Glanz erstrahlen lassen. Unter seiner Führung sind neben zahlreichen Sonderausstellungen und Konzerten weitere Formate wie die Themenabende zu Volkswagen-Prototypen, die auf die Serienprodukte Einfluss nahmen, initiiert worden. Kittler ist es vor allem zu verdanken, dass sich das AutoMuseum Volkswagen mit dem Motorenkabinett ein überregional begehrtes Alleinstellungsmerkmal geschaffen hat. Er gilt als einer der profundesten Kenner der Automobilgeschichte und wird auch im Ruhestand seiner Leidenschaft treu bleiben.